Kinderyoga - was ist das?

In einer kleinen Gruppe (maximal 8 Kinder) entdecken wir die Welt des Yoga: Auf eine kindgerechte, spielerische Art werden den Kindern verschiedene Yogapositionen (Asanas) vermittelt. Ebenso zu einer Kinderyoga-Einheit gehören Entspannungs- und Atemspiele sowie Raum für Kreativität. Die kleine Gruppe ermöglicht es, sich gut auf das einzelne Kind sowie auf die Bedürfnisse der Gruppe einzustellen und so eine sehr individuelle Yoga-Einheit anzubieten.

Wir haben Spaß bei der "Yoga-Reise nach Indien", genießen den "Ausflug in den Yoga-Wald", entdecken die verschiedenen "Yoga-Tiere", zaubern drauflos beim "Hexen-Yoga", entdecken beim "Indianer-Yoga" allerlei Interessantes und vieles mehr!


Warum Kinderyoga?

Kinderyoga bringt viele Vorteile für die gesamte Entwicklung des Kindes: Die Muskulatur wird gestärkt, der gesamte Bewegungsapparat elastischer. In stillen Momenten - durch Fantasiereisen, Entspannungsübungen und meditative Spiele - sind die Kinder mehr bei sich und ihre Kreativität wird angeregt. Darüber hinaus stärkt Yoga das Selbstbewusstsein des Kindes, wenn es eine Asana meistert - Kinderyoga macht mutig, stark und sicher.


Kinderyoga - wann und wo?

Ich bin mobil und biete meine Kinderyoga-Kurse an verschiedenen Orten wie zB. Kindergärten in Stadt und Land Salzburg an. Dazu besuche ich wöchentlich an einem fixen Vormittag die Einrichtung und gestalte in einem geeigneten Raum (Bewegungsraum, Turnsaal,...) meine Yogaeinheit. Sämtliches dafür benötigtes Material wird gerne von mir bereit gestellt! Sie haben Interesse? Bitte kontaktieren Sie mich!


Eine Kinderyoga-Stunde

Meine Kinderyoga-Stunden starten meist mit dem selben Ritual: Die Yoga-Kerze wird angezündet, wir setzen uns in den Yogasitz, falten die Hände in der indischen Grußformel "Namaste" und singen ein gemeinsames "OOOOMMM", um gut anzukommen. In der Redestabrunde bekommt jedes Kind meinen schönen Redestab und hat die Möglichkeit, der Gruppe etwas mitzuteilen. Dann wandert der Stab weiter zum nächsten Kind. Nun werden, je nach Stunden-Thema, passende Asanas in Form von Spielen vermittelt, Atemübungen probiert, Entspannung genossen, gesungen und Platz für Kreativität geschaffen. Auch der Abschluss meiner Einheiten wiederholt sich; wieder treffen wir uns im Kreis, tönen gemeinsam unser Om und blasen auf  "Eins, zwei, drei!" die Yoga-Kerze gemeinsam aus.

Für Kinderyoga-Lehrer: hier findest du eine kleine Sammlung an Stundenbildern!